Hallo, schön das du da bist.

Damit du weißt wer ich bin und was ich so mache stelle ich mich mal kurz vor. Meine Eltern haben mir den Namen Heike gegeben und ich wurde in Essen geboren. Seit meinem 7. Lebensjahr ist Sport meine Leidenschaft. Es hat mit Kinderturnen angefangen, dann Bodenturnen und mit 10. Jahren fing ich an Trampolin zu springen. Ich liebte das Trambolin springen es fühlte sich für mich immer an als könnte ich fliegen. Als ich 13. Jahre alt war, fragte mich mein damaliger Trainer, ob ich nicht Lust hätte einen Helferlehrgang für Teenager zu machen um ihn bei seinen Kinderturnstunden zu unterstützen. Damit habe ich mein erstes Geld verdient. :))

Von da an war für mich klar, ich möchte Sport zu meinem Beruf machen. Menschen dabei zu helfen mehr Spaß an Bewegung zu haben und ihnen dabei ein besseres Wohlbefinden zu geben. Ich wusste zwar noch nicht wie, aber ich wusste, dass es so sein wird auch wenn mein Vater nicht so begeistert war, denn schließlich ist Sport kein anständiger Beruf. Mit 15 Jahren habe ich dann mit Trampolinspringen aufgehört, da ich eine Ausbildung machen musste. Mein Vater nannte es immer: "Damit du auch später was in der Hand hast" . Den Satz habe ich bis heute nicht verstanden;). Nun gut, er hat es nur gut gemeint, aber seit dem bin ich nie wieder Trampolin gesprungen. Sport lag dann erst mal auf Eis oder war eher nur so sporadisch. Als ich mit meiner Lehre dann fertig war, ging ich erstmal für ein Jahr in die USA als Aupair. Das erstemal alleine ganz weit weg. Ich konnte es selbst kaum glauben. Meine Gastfamilie war super Nett, aber das Essen.... Sie kochten nicht selbst. Im Kühlschrank waren hauptsächlich fritierte Sachen und fertig Gerichte. Freitags und Samstags war immer Fastfood Restaurant Time. Meine Gastmutter selbst hatte aufgrund dieser Ernährung mal 150 kg gewogen. In der Zeit als ich dort war, hatte sie das meiste schon wieder runter, aber ihre Haut sah nicht gut aus und aufgrund ihrer Ernährung und fehlenden Vitamine und Mikro- und Makronährstoffe hatte sie in diesem einen Jahr meiner Anwesenheit 2 Fehlgeburten.

Du fragst dich jetzt bestimmt warum ich das erzähle. In den ersten drei Monaten die ich dort war habe ich, aufgrund der Ernährung, 15 kg zugenommen. Ich habe mir am Anfang keine Gedanken darüber gemacht. All das was ich vorher zu Hause nicht angerührt hatte, habe ich dort natürlich gegessen. Ich habe wirklich alles probiert aus Neugierde und ich hatte viel weniger Bewegung als vorher. Die Strafe kam dann schleichend:) Als ich bemerkte das meine Hose nicht mehr zu ging habe ich ein wenig rumgtrickst und längere Oberteile getragen. Schließlich war ja alles gut verteilt. Ich erinnere mich noch wie sich das Gefühl von Trägheit breit machte und das mein Körper und mein Verstand sich nicht gut anfühlte. Ich wollte was ändern, aber eine kleine Stimme in mir sagt immer nur ..morgen fange ich an . .. gähn ..:)

Ich habe tausend Ausreden am Anfang gefunden warum ich nicht starten kann, aber letzendlich habe ich realisiert, dass es nur meine Kompfortzone war aus der ich nicht raus wollte. Also habe ich dann einfach angefangen mit leichtem Ausdauertraining . Schnelles walken mit Kinderwagen und ich sag euch ich hab mich gefühlt wie ein Walross. Ich bin allerdings am Anfang oft in meine alten Verhaltensmuster zurückgefallen und ich war anfangs auch nicht so konsequent. Ich kann mich mich noch daran erinnern, als ich vor dem Spiegel stand und mich umzog weil ich mich noch mit Freunden treffen wollte, nichts von dem hat mir gefallen. Ich habe mich so unwohl gefühlt. Ich schaute in den Spiegel und ich war echt sauer auf mich ich konnte mich so einfach nicht leiden. An dem Abend habe ich mich aus frust nicht mit meinen Freunden getroffen. Ich kramte ein Foto von mir raus wo ich noch 57 kg gewogen hatte und eine durchtrainierte Figur besaß. Ich befestigte diese Bild am Spiegel und habe mir selbst versprochen, dass ich mir diese Figur zurück hole. Dieses Versprechen habe ich mir aufgeschrieben und ebenfalls an den Spiegel befestigt. Das war meine Motivation. Von da an habe ich selber gekocht, Kalorien gezählt, Sport wieder integriert und über meine Gewohnheiten Tagebuch geführt. So konnte ich mich selbst besser ertappen und mir neue Gewohnheiter besser antrainieren. Ich habe ca. 1 Jahr gebraucht diese 15 kg wieder runterzubekommen, weil ich mich in den ersten Monaten immer wieder selbst Sabotiert habe oder mich von äußeren Einflüßen habe bremsen lassen.

Jedenfalls habe ich mir geschworen, dass ich mich nie wieder so fühlen möchte oder mich so ernähren möchte. Heute ernähre ich mich hauptsächlich Vegan und Sport ist ein Teil von mir. Ohne Sport geht gar nichts:) Das ich diese Erfahrung gemacht habe hilft mir heute in meinem Beruf als Trainer und Ernährungsberater und ich bin sehr Dankbar dafür, denn es hat mich damals noch mehr darin bestärkt meinen Traum, mehr Wohlbefinden und Gesundheit zu den Menschen zu bringen, bestärkt.

Nach meiner Rückkehr habe ich dann einen Plan aufgestellt wie ich was umsetzen werde. Zuerst holte ich mein Fachabi nach und im Anschluss habe ich Bachelor of Arts Fitnessökonom und parallel Bachelor of Arts Medieninformatik studiert. 2013 konnte ich dann endlich meinen Traum von einem eigenen kleinen Fitnessstudio wahr werden lassen. Dank eines Franchise Unternehmen, mit dem ich anfangs gestartet bin, habe ich viel gelernt und konnte mit diesem Wissen 2018 unter den neuen Namen traumfigurfit weitermachen.

Jetzt stehe ich wieder vor einer neuen Herausforderung, da das Fitnessstudio auf unbestimmt Zeit geschlossen ist, aber meine Vision mehr Wohlgefühl und Gesundheit zu den Menschen zu bringen ist immer noch die gleiche. Daher habe ich beschlossen alles online weiter zu machen. :) Dazu gibt es den Stundenplan in dem man das Training online buchen kann oder lade dir dazu die Eversports App runter (https://www.eversports.de/i/QmHhO2) ,die ist kostenfrei, und buche das Training mit traumfigurfit einfach über dein Handy.

Lass uns gemeinsam Durchstarten für ein starkes Immunsystem, mehr Wohlbefinden und Gesundheit.

Ich freuen mich auf Dich!!

show more

Contact

Ratings

5
4 ratings, 1 Review
  • Room quality
    5
  • Friendliness & service
    5
  • Cleanliness
  • Price performance
    5
  • Atmosphere
    5

Give your opinion!

Publish review
25 days ago

Es war ein tolles Training bei Heike. Fordernd, anstrengend, sie korrigiert wenn man die Bewegung nicht richtig hält, dass man es über die Kamera sehen kann, finde ich ist toll. Weiter machen

Questions and Answers

Why should I visit traumfigurfit?

traumfigurfit ist dein persönlicher Live Fitness coach. Der dich motiviert und ggf. korregiert während des Trainings. Es gibt genügend Auswahl an Kursen, sodass für jeden etwas dabei ist. Es macht Spaß, braucht nicht viel Platz und der Weg ist nicht weit.. traumfigurfit möchten mehr Wohlbefinden, Gesundheit, gute Laune und Lebensgefühl in die Welt bringen.

What should I know of the first visit?

Wenn du das erste mal zum live online Training kommst, solltest du dir vorher die Software oder App " Zoom" herunterladen und installieren. Probiere vorher aus wie du deine Kamera am besten positionierst, sodass der Trainier dich auch komplett sehen kann, um dich besser bei der Ausführung deiner Übung unterstützen zu können. Ansonten brauchst du noch ein Handtuch und etwas zu trinken.:)

Do I need to bring any sport equipment or is it possible to borrow it at the facility?

Während des Live online Trainings kommt schon mal Equipment wie zum Beispiel Hantel, Teraband oder Ähnlichem zum Einsatz, aber dafür kann auch etwas anderes verwendet werden wie zum 1,5l Flasche, Handtuch oder Ähnlichem. Die meisten Übungen werden aber mit dem eigenen Körpergewicht durchgeführt.

What do I need to do if I have booked something but am not able to come?

Eine Buchung kann innerhalb von 24 Stunden storniert werden ansonsten verfällt diese. Siehe AGBs. Du kannst uns aber auch per Mail kontaktieren und wir melden uns dann persönlich bei dir um eine Lösung zu finden.

What else should I know of?

Wir lieben Sport!