Becoming intimate with your fears

Starts on Monday, 30/11/2020
Price 39.00 €

Description:

Sitting mindfully with our sorrows and fears, or with those of another, is an act of courage. It is not easy. – Jack Kornfield

Als ich 2012 einen Autounfall mitten auf der belgischen Autobahn mit 120km/h hinter mir hatte, war das letzte was ich 2 Wochen später tun wollte, in ein Auto zu steigen und wieder auf die Autobahn zu fahren. Dennoch setzte ich mich ins Auto und fuhr los. Heute noch halte ich manchmal den Atem an, wenn eine Stelle auf der Autobahn zu eng wird, oder der LKW auf der Nebenspur von seiner Fahrbahn abweicht. Angst ist keine Emotion, die wir verdrängen können, sie verändert unser Atemmuster, unsere Körperspannung, sogar unsere Körperchemie. Indem wir sie verdrängen, geben wir der Angst Macht über uns(eren Körper.) Wenn wir uns mit unseren Ängsten Schritt für Schritt auseinandersetzen, lernen wir sie kleiner werden zu lassen, ihnen nach und nach die Kraft zu nehmen und sie zurück zu uns zu leiten. Das bedeutet nicht, dass du bei Höhenangst vom 10-Meter-Brett springen sollst. Wenn du Angst davor hast auf deinen Händen zu stehen, musst du nicht mit dem Handstand anfangen. Es bedeutet: Den achtsamen Umgang mit der Angst, die liebevolle Achtsamkeit deinem Körper gegenüber und das schrittweise Auflösen der körperlichen Prozesse, die losgetreten werden.

Wie das ganze im Detail aussieht, besprechen wir zu anfangs des Workshops. Die Werkzeuge sind: Schreiben, Pranayama, Meditation und Asana Praxis. Dieser Workshop ist ganz bewusst sehr persönlich, denn nichts schränkt uns mehr ein als Ängste – egal vor was. Mach dich bereit, offen zu teilen, was dich im Leben zurückhält, um gemeinsam zu beginnen, es zu überwinden.

* All prices including VAT