Unfolding identities | Ein Bewegungsworkshop zum Thema Gender


Description:

„Von Menschen gesehen zu werden, die dich verstehen, hat etwas Magisches – es gibt dir die Berechtigung, weiterzumachen. Um sich selbst ausdrücken zu können, braucht es manchmal die Hilfe anderer. Zu sich selbst zu finden, ist eine gemeinsame Reise.“ (Alok Vaid-Menon - MEHR ALS BINÄR)

Fühlst du dich manchmal eingeengt und erdrückt von gesellschaftlichen Normen und Erwartungen, die dir vorschreiben, wie du zu sein, auszusehen und zu leben hast? Wünschst du dir mehr Weite und Raum in deinem Leben, um einfach nur zu SEIN in all deinen Facetten? Hast du Lust in Bewegung zu erfahren, was wirklich zu dir gehört, und was du loslassen möchtest?

In diesem Workshop laden wir dich ein über Bewegung und Tanz bei dir selbst und in deinem Körper anzukommen. Wir erforschen, wie Geschlechtererwartungen und -zuschreibungen uns prägen und einschränken und kreieren einen Space in dem alle Facetten von dir präsent sein und ausgedrückt werden dürfen.

 _______________________________________________________________

Der Workshop richtet sich an Frauen* und genderqueere Personen und versucht einen Safer Space für eine persönliche Auseinandersetzung, sowie für Austausch zum Thema Gender und bestärkende Begegnungen zu schaffen.

 _______________________________________________________________

Mit Ria Unverzagt & Vanessa Thiel

Ria Unverzagt (sie/ihr) ist Kultur- und Theaterpädagogin, sowie Referentin für diskriminierungskritische Bildung. Sie beschäftigt sich privat und beruflich viel mit queerfeministischen Themen und gestaltet Seminare und Safer Spaces für FLINTA* und queere Gruppen.

Ria liebt freien Tanz, Bewegung und Körperarbeit und nutzt diese körperbasierten und kreativen Ansätze auch in ihren Seminaren. So ermöglicht sie den Teilnehmer*innen mehr in ihrem Körper und im Moment anzukommen. In den letzten Monaten sind Sinnlichkeit, Berührung, Sexualität, sowie das Erforschen und Kommunizieren von Bedürfnissen und Grenzen zu neuen Herzensthemen in ihrer Arbeit geworden. Es bereitet Ria große Freude sensible, machtkritische Räume für nährende Begegnungen und Empowerment zu schaffen. Ria ist queer, weiß, able-bodied und cis-gender.

Vanessa Thiel (sie/ihr) ist begeisterte Tanz-Vermittlerin, Somatic Educator for Women und Feminine Embodiment Coach. Sie verbindet in ihrer Arbeit ein Bewusstsein für gesellschaftliche (Ungleichheits-)Verhältnisse mit kreativ-künstlerischen Methoden aus Tanz und Theater, sowie trauma-sensiblen und körper-orientierten Ansätzen.

Themen, die Vanessa bewegen, beschäftigen oder begeistern:
Sinnlichkeit, (female) pleasure, die wunderbare Vielfalt von Körpern, berühren und berührt werden, Bewegung & Tanz (Afro-Fusion, Contact-Impro), Trauma & das Nervensystem, Shadow Work, Dating & Beziehungen, Scham & Un-Shaming, Sexualität, (verinnerlichter) Sexismus, Queer-Feminismus und Empowerment, die Yoni, Zyklus, period art & period pride.

Mit ihren eigenen verkörperten Erfahrungen und ihrem Know-How aus diversen Weiterbildungen, hält sie den Raum für andere Menschen und ihre Prozesse – in Form von Workshops und 1:1 Coachings. Vanessas Herzensanliegen ist es, Räume zu gestalten, in denen wir uns sicher genug fühlen, um uns verletzlich und authentisch zu zeigen – um so eine tiefe Verbundenheit zu uns selbst und zueinander zu erfahren. Ihre Vision ist es, Menschen / Frauen dabei zu unterstützen, sich sicher, frei und lebendig in ihrem Körper und ihrem ganzen Sein zu fühlen. Und tief verbunden.

From doing to being – living your full-spectrum.


Cancellations

Diese Veranstaltung ist bis sechs Wochen vor Termin kostenfrei stornierbar.

* All prices including VAT